Home | english | Impressum | KIT

Langzeitverhalten von dicken Betondecken auf einer Tragschicht ohne Bindemittel und von Betondecken auf einer Geotextil-Zwischenlage (A3 bei Hilden)

Langzeitverhalten von dicken Betondecken auf einer Tragschicht ohne Bindemittel und von Betondecken auf einer Geotextil-Zwischenlage (A3 bei Hilden)
Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Andreas Großmann
Projektgruppe:Abteilung Straßenbautechnik

Kurzbeschreibung

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
Meßpunkte an der Versuchsstrecke
Messung mit dem Falling Weight Deflectometer (FWD)

Ziel:

Anhand visueller und meßtechnischer Untersuchungen sollen nach etwa 10 Jahren Liegedauer Aussagen über das Langzeitverhalten der zu untersuchenden Aufbauten getroffen werden.

Vorgehen:

Neben herkömmlicher visueller Zustandserfassung werden mit zerstörungsfrei arbeitenden Meßsystemen (High Speed Road Monitor, Falling Weight Deflectometer, modifizierter Benkelman-Balken, Impulsradarsystem) Untersuchungen zu unterschiedlichen Jahreszeiten und Temperaturzuständen in drei aufeinanderfolgenden Jahren durchgeführt. Darüber hinaus werden Materialproben (Bohrkerne, Ausbaustücke) entnommen und im Labor untersucht.

Stand:

Die zerstörungsfreien Messungen signalisieren - bis auf detektierte Ausnahmen - einen bis zu diesem Zeitpunkt baulich hinreichenden Zustand der drei verschiedenen Aufbauten, wobei das Festigkeitsniveau der verwendeten Betone sehr hoch liegt und aller Einschätzung nach einen in diesen Fällen positiven Einfluß auf das Langzeitverhalten haben dürfte. Die Untersuchungen, insbesondere mit dem FWD, zeigen allerdings auch, daß diese drei Aufbauten graduell unterschiedlich einzustufen sind. Die verschiedenen Merkmale (Deflexion am Querscheinfugenrand, relative vertikale Fugenbewegung, Wirksamkeitsindex und Verdrehwinkel der Platten) lassen erkennen, daß sich die alternativen Aufbauten A und C bis zu diesem Zeitpunkt deutlich besser verhalten als Aufbau B.